Freitag, 31. Dezember 2010

Silvester 2010/2011

The same procedure as every year!

Der Silvestertag gestaltete sich bei mir wie üblich: Ich schlief aus, frühstückte spät, dann räumte ich die Wohnung auf und richtete alles schön für den Abend und für das neue Jahr her. Am Nachmittag legte ich mich noch ein wenig hin, dann duschte ich ausführlich, machte mich schick und zog mich fein an. Um 18.50 Uhr sah ich wie jedes Jahr „Dinner for One“. Das gehört einfach zu Silvester dazu. Und in jedem Jahr kann ich wieder erneut darüber lachen (obwohl ich alles schon genau kenne!). Als dies zu Ende war, ging ich nach unten vor das Haus. Das bestellte Taxi kam super-pünktlich. Damit fuhr ich dann zum Haus Kemnade, wo ich genau um 19.30 Uhr ankam. Der Wassergraben der Burg war zugefroren und schneebedeckt, und auf dem Burghof türmten sich riesige Schneeberge. Ich begab mich zur Party-Scheune, in der die Silvesterparty – wie jedes Jahr – stattfindet.

Hier der Ablauf der Party:

................................................................................
Silvester-Party in der Scheune mit großem Höhenfeuerwerk
incl. Buffet, Musikprogramm, Begrüßungscocktail,
Mitternachtssekt und Feuerwerk

19:30 Uhr:
Einlass mit Begrüßungscocktail

20:00 Uhr:
Silvester-Buffet;
Live-Musik mit den „Tweens“

24:00 Uhr:
Mitternachtssekt im Burghof;
Anstoßen auf das neue Jahr mit Höhenfeuerwerk

0:15 Uhr bis 4:00 Uhr:
Disco
................................................................................

Nachdem ich die Partyscheune betreten und Heinz und Birgit Bruns begrüßt hatte, bekam ich mein Begrüßungscocktail und wurde zu meinem Platz geführt. Ich saß diesmal an einem länglichen Tisch mit einigen anderen Leuten unweit der Tanzfläche. Es waren aber insgesamt nicht so viele Menschen wie in den vergangenen Jahren auf der Silvesterparty, und mehrere reservierte Plätze blieben frei. Ich nehme an, dies hatte wohl etwas mit dem Wetter zu tun, und so sind viele bei diesem Schnee eben doch zu Hause geblieben. Aber das machte nichts; für eine gute Stimmung war in jedem Fall gesorgt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte in diesem Jahr wieder die Band „The Tweens“ mit Michael Wurst, die schon mehrere Male auf den Silvesterpartys im Haus Kemnade gespielt hatten.

Um 20.00 Uhr begann die Silvesterparty offiziell und das Buffet wurde eröffnet. Es gab wieder ein sehr reichhaltiges Buffet mit vielen kalten und warmen Leckereien:

................................................................................
Kaltes Buffet:
Räucherfisch-Auswahl
mit Senfdillsauce und Sahnemeerrettich
Mousse von Heilbutt und Forelle
Eismeershrimps, Meeresfrüchtesalat,
Wildterrine, Hirschfilet mit Preisselbeeren
Melone mit italienischem Landschinken
Roastbeef mit Sauce Remoulade
Vitello Tonnato vom Schweinerücken
Pflaumen im Speckmantel
Salatbuffet
Brot und Butter

***

Warmes Buffet:
Gänsebraten
Wildschweinragout
Wild-Sauerbraten
Wildklößchen mit Waldpilzen
Rehgeschnetzeltes mit Cranberrysauce
Schweinefilet mit Pfeffersauce
Kalbsgeschnetzeltes „Züricher Art“
Roulade von Lachs und Seeteufel
Kemnader Spießbraten
Beilagen:
Frisches Marktgemüse
Rotkohl, Rosenkohl, Weinsauerkraut,
Kroketten, Klöße, hausgemachte Spätzle,
frische Bratkartoffeln

***

Dessertbuffet
................................................................................

Zuerst machte ich mir einen kalten gemischten Vorspeisenteller zurecht. Danach holte ich mir einen Teller vom warmen Buffet, und danach noch einen weiteren Teller vom warmen Buffet. Und zum Abschluss einen Dessertteller. Es war alles einfach köstlich. Beim Essen trank ich eine Flasche Rotwein, und zwar einen trockenen Spätburgunder aus der Pfalz, die eigene „Hausmarke“ vom Haus Kemnade. Das Abendessen nahm gute zwei Stunden in Anspruch, was ich auch angemessen finde. Für ein gutes Abendessen, gerade bei einem so reichhaltigen Angebot, braucht man eben Zeit.

Nach dem Essen tut Bewegung gut, und die gab es ab 22.00 Uhr, denn da spielten die „Tweens“ zum Tanzen auf. Ich war sehr froh darüber, diesmal jemanden zum Tanzen gefunden zu haben, denn ich hatte ja bei Festen im Haus Kemnade auch schonmal andere Erfahrungen gemacht, zum Beispiel hier. Aufgrund solcher Erfahrungen war es wochenlang meine Hauptsorge, ob auf der Silvesterparty eine Dame mit mir tanzen möchte oder ob ich mal wieder immer nur „Nein“ zu hören bekomme, warum auch immer (inzwischen traue ich mich schon gar nicht mehr zu fragen!). Doch diesmal sind mir solche Erfahrungen zum Glück erspart geblieben, denn es fand sich eine Dame, die sehr gerne tanzte, was sie an diesem Abend auch mehrere Male mit mir tat. Darüber war ich sehr froh, und so konnte ich die Party richtig genießen ..... und die Zeit bis Mitternacht verging schnell .....

Die Band „The Tweens“ mit Michael Wurst …

… auf der Silvesterparty im Haus Kemnade.

Es wurde bis 23.45 Uhr Musik gemacht und getanzt, und dann begaben sich die Gäste in den Burghof, denn nun begann der Countdown. Diesmal gab es aber keinen Stand, sondern eine richtige Schnee-Bar, auf der die Tabletts mit den vielen Sektgläsern standen, was ich ganz toll fand. Ich nahm mir ein Glas Sekt, begab mich wie die meisten anderen Gäste auf die Brücke vor der Burg, wo der Countdown ablief, und erwartete die Ankunft des Neuen Jahres .....

Um 0.00 Uhr war es dann soweit! Prost Neujahr!


Wir stießen an, wünschten uns gegenseitig ein glückliches neues Jahr und tranken unseren Sekt. Dann begann das große Höhenfeuerwerk, das vor der Burg Kemnade stattfand. Und das war wieder einmal vom Feinsten! So viele Farben, so viele Lichter, so viele besondere Effekte. Wir alle schauten begeistert zu.


Als das Feuerwerk schließlich zu Ende war, gingen wir alle so gegen 0.20 Uhr wieder zurück in die Partyscheune. Nun spielte die Band weiter und die Party wurde fortgesetzt, mit der guten Stimmung des Neuen Jahres. Es gab auch noch einen scharfen „Mitternachts-Snack“. Ich holte mir eine Currywurst. Was die Getränke betrifft, stieg ich jetzt auf kühles Bier um. Dann wurde weiterhin gefeiert und getanzt. Ich tanzte auch noch mehrere Male mit der oben erwähnten Dame, insbesondere zu meinem Lieblingslied:


Es wurde sicherlich noch bis ca. 3.00 Uhr getanzt und gefeiert, dann brachen die meisten Gäste auf. Auch die Band machte Schluß und es wurde nur noch Disco-Musik gespielt. Und auch ich wurde allmählich müde, und so verabschiedete ich mich – auch von Heinz und Birgit Bruns, die mal wieder eine ganz tolle Silvesterparty auf die Beine gestellt hatten – so wie in jedem Jahr (every year!).
Diesmal war auch das nächtliche Heimfahren kein Problem, denn es gab einen Shuttle-Service vom Haus Kemnade, der die Gäste in die verschiedenen Stadtteile zurückbrachte. Ich ging auf den Burghof und wartete mit einigen anderen Gästen noch ca. 15 Minuten, bis der Shuttle-Service zurückkam. Dann stiegen wir ein und er fuhr mich und die anderen nach Bochum-Wiemelhausen, wo ich wohne und in der Nähe vom Kiefernweg ausstieg. Es war nun 4.00 Uhr. Ich ging noch ein wenig draußen umher, schnappte frische Luft und ging dann wieder nach Hause.

*****

Jetzt wollen wir sehen, was das Jahr 2011 bringen wird.
Hoffentlich wird es besser als 2010.

*****

Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs
ein gutes, gesundes, erfolgreiches,
friedliches, gesegnetes und glückliches
Neues Jahr 2011

*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis:

Wer einen Kommentar schreibt, muss einen Namen und eine URL oder Email-Adresse angeben.

Anonyme Kommentare werden hier NICHT mehr veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------