Montag, 28. Februar 2011

Der Plagiator


... ist nicht zu verwechseln mit dem Terminator ...
 

… auch wenn es seine Truppen sind, die in Afghanistan kämpfen.

Verteidigungsminister Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester (10 Vornamen!) Freiherr von und zu Guttenberg hat angeblich seine Doktorarbeit aus anderen wissenschaftlichen Werken abgeschrieben.


Seine Doktorarbeit wurde in Buchform veröffentlich. Darin fanden jetzt mehrere Gelehrte etliche Textstellen, die aus anderen wissenschaftlichen Publikationen stammten, ohne dass sie als Zitat erkennbar waren oder mit einer Fußnote als Quellenangabe belegt waren. Offensichtlich sind diese Textstellen mit der Copy&Paste-Funktion in die Doktorarbeit eingefügt worden. Insbesondere zahlreiche Passagen der Professorin Zehnpfennig waren wörtlich übernommen worden.

Wer sich mit wissenschaftlichen Arbeiten und mit dem Erwerb akademischer Titel auskennt, der fragt sich, was hier gelaufen sein muss. Eine Doktorarbeit, auch Dissertation genannt, ist eine wissenschaftliche Forschungsarbeit, die eigenständig erbracht sein muss und von einem Doktorvater kontrollierend und beaufsichtigend begleitet wird. Wenn die Arbeit fertiggestellt ist, wird sie durch die Fakultät bzw. durch eine von ihr eingesetzte Prüfungskommission begutachtet und bewertet. Im Anschluss daran erfolg eine mündliche Prüfung, Rigorosum genannt, welche vor allem das Thema der Dissertation zum Gegenstand hat. Dies findet ebenfalls vor einer Prüfungskommission statt. Danach folgt eine Gesamtbewertung der Leistung, also die Entscheidung über die Vergabe des Doktortitels.

Die Frage ist also: Warum ist es bei diesem Verfahren niemandem aufgefallen, dass Guttenberg hier eine Mogelpackung abgeliefert hat? Entweder haben der Doktorvater und die Prüfungskommission dieses „Werk“ überhaupt nicht richtig gelesen, oder – was schlimmer wäre – sie haben es als Plagiat stillschweigend in Kauf genommen. Schließlich ist Guttenberg ja nicht irgendwer. Er hat einen Namen, viel Geld und viele Beziehungen. Insofern ist der aufkommende Verdacht eines „social networking“, wenn nicht sogar einer „Amigo-Affaire“, nicht so ganz abwegig. Vielleicht hat Guttenberg ja auch überhaupt nichts selbst geschrieben, sondern die Arbeit einem Ghost-Writer überlassen (und der hat es sich einfach gemacht und das meiste abgeschrieben). Aber das sind letztlich alles nur Vermutungen, die nicht belegbar sind; daher lassen wir das.
Bemerkenswert ist nur, dass der Doktorvater kurz nach Aufkommen der Plagiats-Vorwürfe einfach abgetaucht ist und sich auch jetzt nicht zur Sache äußern möchte. Das ist zwar sein gutes Recht, aber man fragt sich dennoch, was er zu verbergen hat.
Anfangs hat Guttenberg sich noch gegen den Vorwurf, seine Doktorarbeit sei ein Plagiat, hartnäckig verteidigt. Doch dann wurden immer mehr Textstellen gefunden, die aus anderen Werken stammten, so dass er irgendwann nicht mehr leugnen konnte.


Die „normalen“ Doktoranden hingegen müssen im Durchschnitt zwei Jahre an ihrer Dissertation arbeiten und sich durch Rigorosum und Prüfungskommission quälen. Ihnen gegenüber ist das, was hier gelaufen ist, einfach nicht fair.

Die Universität Bayreuth erkannte ihm schließlich am 23.02.2011 den Doktortitel ab.

Kanzlerin Merkel nimmt Guttenberg bis jetzt noch vehement in Schutz. Es ist aber schon zu viel ans Licht gekommen, als dass man diese Sache noch aussitzen könnte. Die Frage ist: Ist ein Mensch, der ganz offensichtlich zu Lügen und Manipulationen fähig ist, als Minister noch tragbar? Darüber wird nun überall heftigst diskutiert.

--------------------------------------------------

Nachtrag 01.03.2011:

Guttenberg ist als Verteidigungsminister zurückgetreten.

Na dann Prost!

--------------------------------------------------

Nachtrag 31.05.2011:

Guttenberg war erst der Anfang. Offensichtlich hat der Fall Guttenberg eine Lawine ausgelöst, denn jetzt hat eine akribische Jagd auf Plagiatoren begonnen. 
In der Folgezeit wurden nämlich entdeckt, dass auch noch andere Personen ihre Doktorarbeit getürkt hatten, zum Beispiel Silvana Koch-Mehrin, Veronica Saß und „Schatzi“ Markakis.

Hach ja ..... können wir nicht alle stolz darauf sein, solche vorbildlichen und garantiert ehrlichen Politiker zu haben?

*****

Donnerstag, 24. Februar 2011

Die Bösen gewinnen (mal wieder!)


Jetzt muss ich berichten, wie die unschönen Ereignisse im Ehrlich-Forum sich fortsetzten und einen Höhepunkt erreichten, der jedem halbwegs normalen Menschen die Sprache verschlägt. Es geht um das Verhalten gewisser Personen, das an Gemeinheit, Impertinenz, Widerlichkeit, Erbärmlichkeit, Geschmacklosigkeit und absoluter Boshaftigkeit nicht mehr zu übertreffen ist und diese Leute in ihrer ganzen Hässlichkeit zeigt.

Nachdem Schneidi° das Ehrlich-Forum verlassen hatte, machte Hamlet eine ununterbrochene „Party“ unter dem Motto „Hurra, Schneidi° ist endlich weg!“ (Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass Schneidi° das Opfer von Hamlets jahrelanger Mobberei war). Jetzt aber, wo Schneidi° nicht mehr im Forum war, steigerte sich Hamlet in ungeahnte Dimensionen (als wäre er auf einem Trip!), um über Schneidi° herzuziehen und bis zur Extase auf ihm herumzuhacken, obwohl Schneidi° keine Möglichkeit mehr hatte, sich zu wehren – was es besonders verwerflich macht. Dabei wurde Hamlet natürlich von seinen Anhängern nach allen Kräften unterstützt.

Der freundliche Herr in der Mitte des Bildes ist Schneidi°.
Die Dämonen sind Hamlet und seine Anhänger.

Hamlet zog vor allem dadurch über Schneidi° her, indem er alte Beiträge und Postings von Schneidi° ins Forum stellte und zitierte, damit die anderen sich über diese Beiträge lustig machen sollten. Dies gelang ihm auch, wie man an der großen Zustimmung und den vielen Lach-Smilies der anderen sehen konnte:
Aufhören, Hamlet, ich kann nicht mehr! 
Das ist Abendunterhaltung vom Feinsten!     

Das öffentliche Vorführen und Zurschaustellen von Schneidi°s alten Beiträgen wurde tatsächlich von den anderen, zumindest von Hamlets Sympathisanten, mit größter Begeisterung aufgenommen. Es war ein ungebremstes Herumtreten auf einem Menschen, der sich dagegen nicht (mehr) wehren konnte.
Bemerkenswert ist, dass die von Hamlet eingestellten Beiträge Schneidi°s zum Teil 5 Jahre, zum Teil 10 Jahre oder sogar noch älter sind. Sie stammen zum größten Teil aus der alten WDR-Off, dem Zuschauerpost-Bereich der alten WDR-Lindenstraßenseite, aus alten Diskussionsforen zur Lindenstraße, lange Jahre bevor es das Ehrlich-Forum überhaupt gab. Hamlet muss also alle diese alten Beiträge von Schneidi° über viele Jahre hinweg gesammelt und archiviert haben. Dies geschah in der Absicht, sie bei passender Gelegenheit wieder hervorzukramen, um Stimmung gegen ihn zu machen. Hat so etwas nicht eindeutig Stalking-Charakter?

Zwei ganz besonders widerliche Beispiele greife ich mal heraus:

Beispiel 1: Vor etlichen Jahren hatte Schneidi° mal in irgendeinem Forum darüber berichtet, dass er einen kleinen Hund vor dem Ertrinken gerettet hat. Dieser Hund war – wie so viele andere Tiere zur Sommerzeit – von seinen Besitzern ausgesetzt worden. Als Schneidi° den Hund fand, hatte dieser bereits einen so großen Durst, dass er sofort in die Ostsee sprang. Dort wäre er dann fast ertrunken. Schneidi° rettete ihn und brachte ihn ins Tierheim.

Menschen, die Zivilcourage und ein Herz für Tiere haben, sind heutzutage sehr selten. Sie verdienen Respekt. Ich hätte in der gegebenen Situation nicht anders gehandelt. Doch Hamlet und seine Gefolgsleute stellen die Sache nun so dar:

Ein Hund spielt am Strand der Ostsee und freut sich seines Lebens. Plötzlich kommt ein dicker fetter Mann angekeucht, mit rotem Kopf, knallgelbem T-Shirt und Nougatriegeln unter dem Arm. Er schnappt sich den Hund, entführt ihn und sperrt ihn ins Tierheim.

Die Person, die so etwas schreibt, erfüllt die Tatbestände der Beleidigung (§ 185 StGB) und der Verleumdung (§ 187 StGB). Ob sich das im Privatclub eines Forums abspielt, spielt keine Rolle mehr.

Beispiel 2: Im Juni 2005 starb die Schauspielerin Julia Palmer-Stoll im Alter von 21 Jahren durch einen Autounfall. Sie hatte spätabends auf einer Landstraße angehalten, um einen Igel von der Straße zu nehmen, damit er nicht überfahren wird. Doch dabei wurde sie selbst von einem Auto erfasst und noch ca. 30 Meter weit mitgeschleift. Der Igel überlebte. Julia Palmer-Stoll leider nicht. Der Todesfahrer, der eindeutig zu schnell war, kam mit einer geringfügigen Geldstrafe davon und besaß dann auch noch die Frechheit, dagegen Einspruch einzulegen (wenn auch erfolglos). Bei der Familie von Julia Palmer-Stoll entschuldigt hat er sich bis heute nicht.
Meine Meinung zum Fall an sich: Eine junge Frau hat versucht, das Leben eines Tieres zu retten und dabei ihr eigenes verloren. Das ist so traurig und dramatisch, das mir jetzt noch immer die Worte fehlen. Diese Frau verdient höchsten Respekt und Anerkennung. In Form einer Gedenkseite wurde ihr ein würdiges Denkmal gesetzt.

Nach ihrem Tode im Sommer 2005 äußerte Schneidi° in irgendeinem Diskussionsforum seine Betroffenheit und Anteilnahme. Seine diesbezüglichen Beiträge wurden jetzt von Hamlet alle wieder hervorgezerrt und vorgeführt, und die anderen lachten sich darüber schlapp bis zum Geht-nicht-mehr.
Ist das noch zu glauben? Diese charakterlosen Figuren tanzen Samba bis zur Extase auf dem tragischen Tod einer jungen Frau, um auf diese Weise Stimmung gegen einen Menschen zu machen, der auf die Tragik hinwies und seine Anteilnahme ausdrückte! Das ist an Dreckigkeit nicht mehr zu überbieten!
Was geht nur in Leuten vor, die solche tragischen Vorfälle nutzen, um Propaganda gegen jemanden zu machen?


Mit solchen bösartigen Figuren in einem Forum zu sein, konnte ich von da an nicht mehr aushalten. Es wurde unerträglich. Hinzu kam, dass ich nichts mehr schreiben konnte, ohne befürchten zu müssen, dass dafür mal wieder auf mir herumgehackt wird. Und meine Meinung sagen durfte ich sowieso nicht, weil der Ärger dann erst recht losgeht. Unter diesen Umständen hielt ich es für besser, das Ehrlich-Forum wieder zu verlassen. Wenn ein Internetforum, dass ja eigentlich eine nette Freizeitbeschäftigung sein sollte (und so fing es für mich ja im Sommer 2008 an), nur noch Ärger, Kampf und psychischen Streß bedeutet, dann sollte man es sein lassen und sich nur noch auf das reale Leben konzentrieren.

Hinzu kam noch etwas: Etwa zur gleichen Zeit, als ich mich entschied, das Ehrlich wieder zu verlassen, fanden einige (allen voran natürlich wieder Hamlet) heraus, dass ich in diesem Forum einen Zweitaccount unter dem Namen „Klausewitz“ hatte. Dieser Zweitaccount war für mich eine wertvolle Absicherung. Er hatte den Sinn und Zweck, dass ich unerkannt mitschreiben konnte und auch mal meine Meinung sagen konnte, ohne dass gleich wieder auf mir herumgehackt wird. Doch weil „Klausewitz“ mehrere Male für Schneidi° und für Cäsar Partei ergriff und die gleichen Ansichten hatte, flog er irgendwann auf. Jetzt halten mich die meisten User wieder für einen Lügner, für psychisch krank und sind enttäuscht. Keiner versteht den Sinn dieses Zweitaccounts, dabei ist es doch so einfach. Aber bei all diesen Leuten ist eben Hopfen und Malz verloren; sie haben dichtgemacht. Und ich konnte auch leider nichts mehr erklären, da ich mich bereits aus dem Forum verabschiedet hatte.
Es ist auch egal; ich will gar nichts mehr erklären. Ich habe es satt. Endgültig satt. Ich werde mich von jetzt an nur noch auf mein reales Leben konzentrieren und mich über diese böse Brut nicht mehr aufregen – das ist es nicht wert. Es ist halt nur so schade, weil es in der Vergangenheit auch so schöne Erlebnisse im Zusammenhang mit dem Ehrlich-Forum gegeben hat, zum Beispiel [1], [2], [3], [4].

Um eines klarzustellen: Dieser Bericht hier richtet sich nicht gegen das Ehrlich-Forum als solches, und schon gar nicht gegen die Administratorin Dani, die nach wie vor eine gute Freundin von mir ist. Was ich hier schreibe, richtet sich ausschließlich gegen die Personen, die das Ehrlich-Forum kaputtmachen und unsäglich gemein und charakterlos sind, nämlich: Hamlet, Julia, Siri, Mutti, STH, MünchnerBua, Aließ, Diavolezza und natürlich upss-JJ. Diese Leute reißen mit ihrem Verhalten das Forum in den Abgrund, ob sie es wollen oder nicht. Ich glaube aber, es ist ihnen ganz egal. Hauptsache, sie haben ihren Spaß!
Ich verstehe nur nicht, warum Dani das alles zulässt.

So sehe ich den gegenwärtigen Zustand des Ehrlich-Forums.

Vielleicht habe ich das sinkende Schiff gerade noch rechtzeitig verlassen. Es tut mir nur so leid für Dani. Sie hat vor Jahren ein wirklich tolles Lindenstraßen-Forum gegründen. Leider jedoch machen Hamlet und seine Anhänger das Forum systematisch kaputt. Hamlet macht ununterbrochen Propaganda gegen Leute, die er nicht mag. Seine Anhänger und Sympathisanten finden das riesig, beteiligen sich tatkräftig daran und jubeln ihm voller Begeisterung zu. Das ist einfach unfassbar. Mich erinnert dieses Muster immer an leidvolle Zustände, wie wir sie schon einmal hatten in Deutschland, und viele Menschen haben daraus noch immer nichts gelernt.

Warum begreifen so viele Menschen immer noch nicht, wie schädlich und gefährlich ein solches Verhalten ist?

Fakt ist, dass nun alles vorbei ist. Schneidi°, Vanessa und ich sind aus dem Ehrlich-Forum vertrieben worden. Das Forum geht in den Untergang, wenn nicht schnell etwas geschieht. Ich sehe zur Zeit nur noch verbrannte Erde. Die Bösen scheinen gewonnen zu haben …


… zumindest bis jetzt. Es müsste schon ein Wunder geschehen, wenn sich noch etwas zum Besseren ändern sollte. Doch ich habe jetzt die Nase voll. Ich kann mich damit nicht mehr weiter belasten.
Aus ist aus, vorbei ist vorbei!

Was bleibt, sind Erinnerungen. Die Erinnerung ist ja bekanntlich das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.

Lebwohl, Ehrlich !!!!

*****

Freitag, 11. Februar 2011

Es ist nicht zu fassen!

Nachdem mein Neustart im Ehrlich-Forum - zunächst einmal - geglückt war, waren ich und alle, die daran mitgewirkt hatten, erst einmal froh. So allmählich schien alles wieder normal zu verlaufen. Doch dann ergaben sich plötzlich Probleme, die immer mehr eskalierten, bis schließlich Dinge eintraten, die ich nie für möglich gehalten hätte. Das alles ist einfach unfassbar.


Ich berichtete ja bereits davon, dass es dem Ehrlich-Forum vom WDR verboten worden ist, Bilder von der offiziellen Lindenstraßen-Seite, insbesondere Szenenfotos und Spycam-Bilder, zu zeigen. Damit verlor das Forum einen Teil seiner Faszination. Hinzu kam, das einige Leute ein „gesunkenes Niveau“ im Forum beklagten, allen voran natürlich Rudolf, aber der ist ja nun weg, gottseidank. Doch Anfang Februar begannen dann auch noch einige andere User, sich aus dem Forum zu verabschieden. Sie begründeten dies u.a. mit dem Bilder-Verbot, dem angeblich so gesunkenen Niveau (wie muss sich Dani wohl fühlen, wenn sie sich so etwas anhören muss?), aber als endgültigen Anlass für ihren Weggang aus dem Forum gaben einige doch tatsächlich meine Rückkehr als Grund an, besonders die Tatsache, dass ich von einigen Leuten so freundlich und herzlich begrüßt worden bin. Die User STH, Juli und Sinapse verabschiedeten sich jedenfalls mit dieser Begründung. Mir wurde die Schuld gegeben, was mir meine Integration im Forum nicht gerade leichter machte.

Des weiteren musste sich Dani von einigen Mitgliedern noch Forderungen wie diese hier anhören: „Wenn Cäsar eine zweite Chance bekommt und hier wieder mitmachen darf, warum darf *JJ* das nicht auch?!?“ Dani, die stets versucht, es allen recht zu machen, nahm daraufhin *JJ* wieder im Forum auf.
Bei diesem *JJ* handelt es sich um einen ehemaligen User, der im letzten Sommer gesperrt wurde, weil er im Forum die wilde Sau gespielt hat, zum Teil beleidigend geschrieben und die Threads zerfetzt und zugemüllt hat. Er ist auch bekannt unter dem Namen „Joschi Joschberger“. Er lebt in Berlin, hat eine extrem große Klappe, schraubt gerne an Autos und ist – gelinde gesagt – irre. Außerdem ist er ein guter Freund von Hamlet (was nicht überraschen sollte!).
Es genügt eine einfache Suche bei Google zu „Joschi Joschberger“, um herauszufinden, was das für ein Typ ist. Er hat schon mehrere Foren kaputtgemacht und ist im wirklichen Leben wohl auch schon mehrfach vorbestraft, u.a. wegen schwerer Körperverletzung. Jetzt kehrte dieser Typ also – auf Drängen anderer – wieder ins Ehrlich-Forum zurück, diesmal unter dem Namen upss-JJ. Diesen Preis musste Dani zahlen, weil sie auch mich freigeschaltet hatte. Die anderen sagten einfach „Gleiches Recht für alle!“. Doch kaum war upss-JJ wieder im Forum, fing er schon gleich wieder an zu pöbeln. Natürlich auch gegen mich.

Hier pöbelt er mich sogar im Begrüßungs-Thread für eine neue Userin an, die dadurch gleich wieder vergrault wurde.

Auch eine ehemalige Userin namens Aließ (auch bekannt als Alice64) kehrte ins Forum zurück. Diese Aließ, die zuerst lieb und freundlich zu mir war, ist dann leider auf die Seite der Bösen gewechselt. Sie sieht sich auch selbst als Hexe an und ist, wen mag es wundern, eine gute Freundin von EMZ.


Also, es kehrten unangenehme Personen ins Forum zurück und durchaus angenehme (mit Ausnahme von Rudolf) verließen es, und dafür wurde mir im weitesten Sinne die Schuld gegeben.

In dieser Situation hielt ich es für angebracht, einmal meine Meinung zu diesem Sachverhalt zu schreiben. Dies tat ich sehr sachlich und ohne dass sich jemand angegriffen fühlen musste. Ich erklärte, dass ich die Abmelderei, die zur Zeit grassiert, für ziemlich daneben und kindergartenhaft halte, ganz besonders, dass mir und Schneidi° dafür die Schuld gegeben wird. Ferner bat ich darum, auch mal an Dani zu denken. Lesen Sie hier.
Es ist mein grundgesetzlich verbrieftes Recht, meine Meinung zu äußern. Doch einige User sahen das offenbar anders und meinten, ich dürfe mich in meiner Situation nicht kritisch äußern („ … nach allem, was du dir im letzten Jahr geleistet hast ...“), und griffen mich an.

Als Hamlet mein Statement las, rastete er völlig aus. Er schrieb:

HALT  DOCH  EINFACH  MAL  DEINE SAUDUMME  GROSSE FRESSE,  DU  BLÖDES ARSCHLOCH !!!!

Hamlet konnte sich überhaupt nicht mehr einkriegen und machte ab jetzt erst recht Front gegen mich. Das veranlasste Dani dazu, im Privatclub des Forums einen Thread namens „Notstand“ zu eröffnen, in welchem sich die hitzige Diskussion fortsetzte. Allerdings ohne mich, da ich dort (noch) keinen Zugang hatte. Tagelang zog sich die Diskussion hin, Hamlet schoss extrem gegen mich und gegen jeden, der mich verteidigte oder versuchte, Hamlet zu beruhigen oder ihm die Meinung zu sagen.
Dieser Typ lässt keine Meinung gelten außer seiner eigenen. Es ging ihm nur darum, mich auf diese Weise wieder aus dem Forum heraus zu mobben und er steigerte sich extrem in Beleidigungen und Beschimpfungen hinein. Meine Fürsprecher bezeichnete er zum Beispiel als „intrigantes Saupack“. Als Dani ihm daraufhin nahelegte, er möge doch das Forum verlassen, falls es ihm nicht passe, erklomm Hamlet den Gipfel seiner Bosheit und beschuldigte Dani, ein Verhältnis mit mir zu haben – was er natürlich sehr drastisch ausdrückte, durch das Wort mit F

Hamlets neues Avatar:
Bosheit und Aggression pur!

Das war nun endgültig der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Dani tat daraufhin das einzig richtige: Sie sperrte Hamlet. Das hätte jeder Forenbetreiber nach so einer massiven Beleidigung getan.
Als ich von Hamlets Sperrung erfuhr, war ich zutiefst glücklich und erleichtert. Ich war so froh darüber, dass ich hier in meiner Wohnung ein Tänzchen machte. Auch Schneidi°, der jahrelang von Hamlet beschimpft und gemobbt worden ist, war sehr glücklich, dass er nun weg war, und auch Vanessa war sehr froh darüber.

Endlich würde Ruhe im Forum einkehren! Endlich ist die übelste Figur weg! Endlich hören die Beleidigungen, Beschimpfungen und das Mobbing auf! Endlich war wieder Hoffnung da, dass es in Zukunft wieder mit dem Forum bergauf gehen würde!

Doch leider, leider, leider hielt dieses Hoffnung und das Gefühl der Erleichterung nur zwei Tage an. Denn nach zwei Tagen war Hamlet wieder drin im Forum. Dani hatte ihn wieder freigeschaltet!

Das war für Schneidi°, für Vanessa und für mich ein extremer Schlag ins Gesicht. Was hat Dani, die von Hamlet auf das Übelste beleidigt wurde, dazu veranlasst, diesen Kerl nur zwei Tage später wieder ins Forum zu lassen? Wenn ich mir überlege: Ich war immer ruhig, höflich, freundlich und sachlich und wurde im letzten Sommer gesperrt, nur weil ich in einigen Punkten geschwindelt hatte. Dann musste ich monatelang warten und immer wieder bitteln, betteln, beknieen und hoffen, um wieder ins Forum aufgenommen zu werden. Dieser Hamlet dagegen ist stets böse und unverschämt, pöbelt herum, mobbt andere, beschimpft und beleidigt ständig auf das Übelste und darf schon nach zwei Tagen wieder ins Forum zurück? Das kann doch nicht mehr normal sein! Nein, das ist es auch nicht!
Hamlet machte natürlich gleich dort weiter, wo er aufgehört hatte.

Auf Nachfrage erklärte Dani, dass es viele User im Forum gab, die mit der Sperrung Hamlets nicht einverstanden waren, dagegen protestiert haben und ihn unbedingt zurück haben wollten. Das stimmt, denn Hamlet hat leider seine Sympathisanten und Anhänger. Dani, die es stets allen recht machen will und keinen weiteren Ärger mit diesen Leuten haben wollte, schaltet Hamlet darauf wieder frei.
Damit jedoch hat sie mich, Schneidi° und Vanessa auf das Tiefste verletzt und gedemütigt. Vanessa, die in den letzten Jahren trotz aller Krisen immer loyal und engagiert am Forum mitgewirkt hat, fühlte ihre Loyalität nun mit Füßen getreten. Schneidi°, der jahrelang von Hamlet gemobbt und auf das Übelste beleidigt wurde, empfand dies ebenso. Beide fühlten sich von Dani verraten. Wenn selbst die elementarsten Wünsche der langjährigen Stamm-User nicht mehr respektiert werden, ist wirklich Hopfen und Malz verloren! Schneidi° und Vanessa konnten nur eine Konsequenz daraus ziehen. Sie kehrten dem Ehrlich-Forum nun den Rücken und eröffneten mit Hilfe von gillo ein eigenes Lindenstraßen-Forum namens Listrafansonline. Die Gründung musste wohl schon länger vorbereitet gewesen sein. Es fehlte nur noch ein konkreter Anlass, um dieses geplante eigene Forum tatsächlich zu eröffnen. Dieser Anlass war nun durch Hamlet und seine erneute Freischaltung gegeben – es war wie ein Funke in ein randvoll gefülltes Pulverfass.

Das Logo des Forums
von Vanessa und Schneidi°

Dadurch aber, dass Schneidi° und Vanessa nun ihr eigenes Forum eröffneten und sich aus dem Ehrlich verabschiedeten, fühlte sich wiederum Dani von den beiden verraten. Sie sperrte die beiden und brach den Kontakt zu ihnen ab.

Hamlet hat es somit geschafft, wunderbare Freundschaften zu zerstören!

Viele Mitglieder des Ehrlich-Forums meldeten sich daraufhin im Listrafansonline-Forum an und schrieben dort, blieben aber gleichzeitig im Ehrlich. Als ich mich bei Listrafansonline anmeldete, weil ich auch weiterhin mit Schneidi° und Vanessa in Kontakt bleiben wollte und Beiträge schreiben wollte, ohne angepöbelt zu werden, wurde ich dort aber nicht freigeschaltet. Vanessa hatte dort nämlich die anderen Mitglieder gefragt. Diese sprachen sich dagegen aus, mich dort aufzunehmen und meinten nur: „Was will Cäsar denn hier? Er ist doch im Ehrlich, soll er doch da schreiben!“.
Na toll. Dass ich im Ehrlich aber fast nur noch von Bösen umgeben bin und die Guten alle weggehen, sieht keiner. Es ist ihnen auch egal. Ich werde dort nicht aufgenommen – was mir im übrigen auch erst eine Woche später mitgeteilt wurde.

Dafür ist Rudolf S. nun bei Listrafansonline, und ich gehe mal davon aus, dass er am meisten gegen meine Aufnahme dort gewettert hat. Er bezeichnet mich dort zum Beispiel als „unsägliche Figur“ und meinte dann noch, er könne es noch viel, viel drastischer ausdrücken. Offensichtlich hat er noch immer nicht begriffen, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, in dem man über andere Menschen alles sagen kann, was man will. Aber das lernt er in seinem Alter auch nicht mehr. Es ist sinnlos.

Was bedeutet es nun für mich? Ich weiß nicht, was ich von diesen Entwicklungen noch halten soll. Schneidi° und Vanessa sind nun weg, was mir sehr sehr leid tut, und ich darf nicht in ihr Forum hinein. Ich bin jetzt im Ehrlich. Darum habe ich zwar monatelang gekämpft, aber so habe ich mir das Ergebnis dieses langen Kampfes nicht vorgestellt:
Ich bin im Ehrlich, und um mich herum sind nur die Bösen, die mich bei jeder Gelegenheit angreifen. Bei jedem Beitrag, den ich schreibe, und sei er auch noch so harmlos, muss ich Angst haben, dafür angegriffen zu werden. Ich darf niemals meine Meinung sagen. Ich muss immer schön ruhig und friedlich sein und mich aus allem heraushalten, während andere sich aufführen dürfen wie die Wildsau im Walde, ohne dafür jemals Konsequenzen fürchten zu müssen. Ich dagegen muss jederzeit Angst haben, wieder gesperrt zu werden. Ich bin stärker „sperrungsgefährdet“ als jeder andere User. Ein einziges „falsches“ Wort genügt und ich bin draußen. Nein – das ist kein Zustand. So kann ich nicht leben.

Ein Internet-Forum sollte eigentlich eine schöne Freizeitbeschäftigung sein. Dass es ein harter Kampf ist, der einen Menschen psychisch kaputtmachen kann, hätte ich nicht gedacht. Aber leider ist es so.

*****