Sonntag, 20. März 2011

Eisbär Knut ist tot

In letzter Zeit häufen sich wieder die aufwühlenden Nachrichten: Japan steht am Rande eines nuklearen Super-Gaus, der Kindermörder Magnus Gäfgen macht auf reichlich unverfrorene Weise wieder Schlagzeilen, und dann musste ich gestern auch noch erfahren, dass das beliebteste und berühmteste Tier Deutschlands verstorben ist, welches sogar weltweit bekannt war: Eisbär Knut …...

Knut
05.12.2006 - 19.03.2011

Das hat mich sehr traurig und betroffen gemacht. Mir fielen sofort wieder die Bilder aus Anfang 2007 ein, als das Eisbär-Baby Knut von seinem Pfleger Thomas Dörflein liebevoll aufgepäppelt und großgezogen wurde. In der Folgezeit wurde Knut der Star des Berliner Zoos und war es bis zuletzt. Thomas Dörflein starb am 22.09.2008 an einem plötzlichen Herztod. Jetzt, am 19.03.2011, hat es Knut ganz plötzlich erwischt. Er trieb tot im Wasserbecken des Eisbärgeheges.

Eisbären werden im Durchschnitt 30 bis 40 Jahre alt. Knut war erst 4 Jahre, er hatte noch nicht einmal die Phase der Geschlechtsreife erreicht. Die Ursache seines Todes ist bislang noch unklar und soll durch eine Obduktion geklärt werden.

Weitere Presseartikel:



*****

Bilder aus dem Leben des Eisbären Knut:



Eisbär Knut vor 4 Jahren mit seinem Pfleger Dörflein.











*****

Nun ist er mit seinem Ziehvater Thomas Dörflein
wieder im Himmel vereint.

Mach es gut, Knut!
--------------------------------------------------

Nachtrag 24.03.2011:

Nach einer Obduktion ist die Todesursache jetzt geklärt:
Es war eine Hirnerkrankung, die er vermutlich schon seit längerer Zeit hatte. Am Tag seines Todes sah man den Eisbären, wie er sich in seinem Gehege im Kreis drehte, dann ins Taumeln geriet und ins Wasser stürzte. Dort bewegte er sich noch kurz mit dem Kopf unter Wasser, dann stiegen Luftblasen auf und er trieb leblos an der Oberfläche.

Im Berliner Zoo soll Knut nun in Form einer Skulptur ein würdiges Denkmal gesetzt werden.

*****

1 Kommentar:

Dr. Schwarz hat gesagt…

Ich finde das auch sehr traurig. Wir werden Knut alle sehr vermissen.

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis:

Wer einen Kommentar schreibt, muss einen Namen und eine URL oder Email-Adresse angeben.

Anonyme Kommentare werden hier NICHT mehr veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------