Samstag, 31. August 2013

Bochum Kulinarisch 2013


Auch in diesem Jahr fand im August wieder mein Lieblingsfest in Bochum statt, nämlich „Bochum Kulinarisch“, und in diesem Jahr bereits zum 25. Mal. Ja, in der Tat: Ein Jubiläum! 1989 fand diese Veranstaltung mit 16 Gastronomen erstmalig statt, damals noch auf dem Dr.-Ruer-Platz und unter dem Namen „Kulinarischer Treffpunkt“. Und mehrere Gastronomen der ersten Stunde sind auch heute noch vertreten bei diesem Fest, das inzwischen weit über Bochum hinaus bekannt und beliebt ist. Es fand in diesem Jahr vom 7. bis zum 11. August statt, wie üblich auf dem Bongard-Boulevard. An zwei Tagen war ich dabei.

Helmut Wicherek und Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz,
die eine Ehren-Kochjacke geschenkt bekam.

*****

Mittwoch, 07. August:

Auch wenn das Wetter an den Tagen zuvor sehr unbeständig war, so war es doch zumindest heute trocken und auch warm genug. Ich hatte mich schon sehr auf das Fest gefreut. Am Nachmittag duschte ich, zog mich fein an und fuhr mit der Bahn in die Innenstadt, bis zum Rathaus. Beim Aussteigen traf ich bereits einen Bekannten, den Herrn Stix, der auch jedes Jahr Ehrengast bei „Bochum Kulinarisch“ ist – so wie ich. Er und ich gingen dann aus der U-Bahn-Station hinaus und zum Rathaus, wo bereits viele Menschen versammelt waren: Die Gastronomen mit ihren Teams, die Ehrengäste, Sponsoren und natürlich Bochums Oberbürgermeisterin Scholz. Wie ich erfuhr, hat es zuvor bereits anlässlich des 25-jährigen Jubiläums eine Feierstunde im Rathaus gegeben. Nun waren alle auf dem Rathausvorplatz versammelt und ich traf viele Bekannte aus den letzten Jahren wieder.

Um 17.00 Uhr war es dann soweit: Die Eröffnungs-Parade durch die Bochumer Innenstadt begann. Vorneweg für diesmal nicht der berühmte Fiege-Bierwagen, sondern ein nostalisches Auto (eine sogenannte „Ente“) vom Autohaus Wicke, einem der Sponsoren. Dahinter gingen Helmut Wicherek und Oberbürgermeisterin Scholz, dahinter die weiteren Ehrengäste und Sponsoren, und dahinter die Gastronomen mit ihren Teams, selbstverständlich wieder mit lautem Töpfegeklapper wie jedes Jahr. So zogen wir alle durch die Innenstadt über den Bongard-Boulevard.



An der kleinen Bühne in der Mitte des Boulevards fand dann die offizielle Eröffnung durch Helmut Wicherek statt. Anschließend sprach Ottilie Scholz. Danach sprachen, wie schon im letzten Jahr, die stellvertretende Bürgermeisterin von Hattingen, Margret Melsa, sowie der stellvertretende Bürgermeister von Witten, Hans-Ulrich Kieselbach; ebenso der Landtagsabgeordnete Brucks. Danach gab es noch ein paar Geschenke für besondere Unterstützer: Für den Bier-König von Bochum, Hugo Fiege, der auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Bierständen vertreten war, eine große Falsche Rotwein. Und für Oberbürgermeisterin Scholz gab es eine Koch-Jacke (die „Ehren-Kochjacke“, siehe das Foto oben), die sie dann auch sogleich überzog und anbehielt. Richtig gut wäre noch gewesen, wenn anlässlich des 25-jährigen Jubiläums noch ein Prominenter erschienen wäre, zum Beispiel Horst Lichter. Der hätte gut gepasst. Und der hätte für seine Teilnahme als Ehrengast sicher keine „Gage“ genommen.





Weitere Bilder vom Eröffnungstag gibt es hier.

Nach dieser offiziellen Eröffnung begab ich mich – wie die anderen Ehrengäste auch – zum „VIP-Bereich“, also zum Stand von Gasthaus Weiß, wo wie in jedem Jahr das Eröffnungs-Essen der Ehrengäste stattfand. Diesmal saß ich an einem Tisch mit Herrn Diergardt, Frau Melsa, Herrn Brucks samt Gattin und noch einigen anderen, mit denen ich mich im folgenden sehr nett unterhielt. Die Eröffnung begann ich traditionell mit den Austern und nahm danach noch weitere leckere Speisen und Getränke ein.

Nach der Eröffnung im „VIP-Bereich“, so gegen 19.00 Uhr, brachen meine Tischnachbarn dann so allmählich auf. Und auch ich stand auf, verabschiedete mich und machte sodann auf dem Boulevard meine „Runde“. So probierte ich noch an dem einen Stand eine leckere Speise, an einem anderen Stand eine andere leckere Speise, selbstverständlich immer mit einem Gläschen des jeweils passenden Weines dazu. Dabei kam es auch immer wieder zu netten Gesprächen. Und so verging der Abend wie im Fluge.
Ich nahm an diesem Tag folgende Speisen ein:


Sechs frische Austern auf Eis
dazu ein „Hugo“

Getrüffeltes Carpaccio vom Weiderind
mit Balsamico-Olivendressing und gehobeltem Parmesan
dazu ein Weißwein

Filet vom südafrikanischen Kapseehecht
auf Kürbis-Chutney mit Türmchen von getrüffeltem Kartoffelpüree
dazu ein Weißwein

„Warme Tapas-Variation“:
Calamares alla romana, Pflaumen im Speckmantel, kleine kanarische Kartoffeln mit roter Mojo-Sauce, paniertes Krebsfleisch mit Sweet-Chili-Sauce, frittierter Schafskäse, dazu Aioli mit Brot
dazu ein Rotwein

„Master-Dish“
Flambiertes Lachs-Sushi mit Guacamole und Limetten-Trüffel-Mayonnaise, Nigiri vom schottischen Label-Rouge-Lachs und Thunfisch, eine krossgebackene Garnele
dazu ein Weißwein

Borgböhmer´s Filetspitzen in pikanter Rahmsauce
mit frischen Pfifferlingen und badischen Spätzle
dazu ein Rotwein

Topfenknödel mit Nougat gefüllt
auf Vanillesauce

Danach ein Kaffee und ein guter Grappa.

Gegen 22.00 Uhr, als es dunkel war, gab es noch ein großes Feuerwerk auf dem Boulevard.


Danach nahm ich am Stand von Gasthaus Weiß noch das oben genannte Dessert ein. Kurz darauf kam ich in ein sehr nettes Gespräch mit ein paar netten Leuten, zwei Männer und zwei Frauen, etwa Mitte 30, mit denen ich anschließend noch einen trinken ging. Das war noch sehr unterhaltsam.

Gegen 0.40 Uhr fuhr ich dann mit der Bahn wieder nach Hause. Einen Film sah ich mir aber nicht mehr an, sondern ging gleich schlafen.

*****

Freitag, 09. August:

Dies war mein zweiter Tag bei „Bochum Kulinarisch 2013“. Um 18.00 Uhr fuhr ich mit der Bahn in die Stadt und ging zum Boulevard. Das Wetter war noch besser als am Mittwoch, es war richtiger Sonnenschein. Und so schlenderte ich über den Boulevard und genoss in einem Zeitraum von mehreren Stunde mal diese Speise von diesem Stand, mal jene Speise von jenem Stand, und die passenden Weinchen dazu. Folgende Speisen nahm ich an diesem Tag ein:

„Vorspeisen-Variation“
Geräucherter Wels-Spieß, Langostino, Rauchlachstatar und Wakame
dazu ein Weißwein

Sommersalat mit gebratenen Putenstreifen und Scampis
in süß-saurer Chili-Sauce, dazu Baguette
dazu ein Rotwein

Unser stadtbekanntes Stielmus
mit zwei knackigen Kalbsbratwürstchen
dazu ein Bier

Heißgeräucherter Lachs auf orientalischem
Linsen-Reissalat mit hausgemachter Barbecuesauce
dazu ein Weißwein

Schweinefilet im Ganzen gebraten
mit frischen Pfifferlingen á la crème und Kartoffelschmörkes
dazu ein Rotwein

Fünf verschiedene französische Käsesorten
mit Feigensenf, Trüffelhonig und Mini-Kastenbrot
dazu ein Rotwein

Schokoladen-Lasagne
mit warmer Vanille-Eierlikör-Sauce
dazu einen „Hugo“

Auch dieser Nachmittag bzw. Abend war wieder wunderbar und ich blieb, bis es dunkel wurde. Dann fuhr ich mit der Bahn wieder zurück nach Hause.
Dort war ich dann noch ein wenig im Internet unterwegs.

*****

Das war Bochum Kulinarisch 2013.
Dieses Fest, für mich eines der Highlights des Sommers, war auch und ganz besonders in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg und ich habe es an den Tagen, an denen ich dort war, sehr genossen. Weiteres kann man auf der Webseite von Bochum Kulinarisch und auf Facebook nachlesen.

*****

Übrigens: Dafür, dass dieser Bericht erst jetzt erscheint, muss ich mich entschuldigen. Das lag einfach daran, dass ich in den letzten Wochen in zu viele andere Dinge eingespannt war. Man ist eben auch nur ein Mensch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis:

Wer einen Kommentar schreibt, muss einen Namen und eine URL oder Email-Adresse angeben.

Anonyme Kommentare werden hier NICHT mehr veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------