Freitag, 16. Januar 2015

Das Dschungelcamp 2015

Klicken Sie hier, um das Bild groß zu sehen.

Good morning in the morning!

Es ist mal wieder so weit: Ab heute Abend dürfen wir bei RTL wieder miterleben, wie sich 11 Kandidaten im australischen Dschungelcamp durchschlagen werden.

Kaum zu glauben, dass es jetzt schon ein ganzes Jahr her ist seit dem Dschungelcamp 2014, welches uns ja vor allem wegen der wunderbaren und unvergleichlichen Larissa Marolt stets in Erinnerung bleiben wird. Dazu muss ich nämlich der Ehrlichkeit halber zugeben, dass ich mich vorher nie so richtig für diese Sendung interessiert habe, und vorher war mir auch Larissa nicht bekannt. Dann aber hat sich alles schlagartig geändert, und ich habe inzwischen auch vier Teilnehmer aus dem Dschungelcamp 2014 persönlich kennengelernt. Dabei war natürlich der Abend mit Larissa beim Deutschen Fernsehpreis in Köln der absolute vorläufige Höhebungd.

Diesmal, im Dschungelcamp 2015, haben wir wieder ein buntes Gemisch aus lauter illustren Kandidaten:


Wer von diesen 11 Kandidaten wird sie wie im Dschungel schlagen? Wer muss wie oft in die Prüfungen? Wie werden die Prüfungen aussehen? Wer wird ein Versager sein, wer ein Held? Gibt es vielleicht einen Zickenkrieg? Und wer wird sich am Ende die Dschungelkrone holen? – Wir dürfen gespannt sein. Es wird mit Sicherheit spannend.

Also, in diesem Sinne: Nicht vergessen, heute Abend um 21.15 Uhr, und die nächsten zwei Wochen jeden Abend bei RTL: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ – The best Reality-Show Ever, Ever, Ever !!!!

Bungd.

*****

Kommentare:

Caesar hat gesagt…

Statement zum Tag 1:

Was war das für ein Auftakt der diesjährigen Dschungelcamp-Staffel: Zuerst sind alle noch gut gelaunt auf einer Luxusyacht, und dann geht es auch schon direkt los ins Abenteuer. Die einen müssen aus einem Helikopter mit dem Fallschirm aus großer Höhe abspringen (sogar Rebecca, alle Achtung!) und dann ins Camp, die anderen müssen auf eine Insel schwimmen und dort die erste Nacht verbringen. Walter Freiwild wird von giftigen Quallen attackiert, macht am Abend Zoff mit Aurelio und haut sich am nächsten Morgen beim Einsteigen in den Hubschrauber den Kopf an. Wegen seines angeschlagenen Zustandes scheidet er für die erste Dschungelprüfung schonmal aus. Dann geht es mit einer Tarzan-Schaukel über eine Schlucht, und dann kommt auch diese Gruppe mehr oder weniger wohlbehalten im Camp an. Dort hatte die erste Gruppe bereits eine Nacht verbracht, und Maren hat am frühen Morgen erst mal reihern müssen. Sara Kulka zeigt sich schon sehr früh von einer zickigen und tapsigen Seite und hatte an allem was zu meckern, und sie scheint wohl auch ein Problem mit dem Getier im Dschungel zu haben. Versucht sie etwa, einen auf Larissa Marolt zu machen? Das wird ihr aber nicht gelingen, kann ich nur sagen. Vor allem sollte sie mal an ihrer Sprache arbeiten, denn sie gibt ja keinen Satz ohne Scheiße, Fresse, Arsch, Fick und Fuck und ähnlichen Ausdrücken von sich.
Dann kommt die erste Dschungelprüfung: Aurelio, der sich für ein Geschenk Gottes an alle Frauen hält, muss in die erste Prüfung. Und wer muss mit ihm rein? Natürlich Sara, die davon alles andere als begeistert ist. Die Prüfung heißt „Sommerfest“, doch festliche Stimmung kommt bei den einzelnen Stationen der Prüfung nicht auf, nur kräftiger Ekel und Brechreiz: Eine Shake aus allerlei püriertem Krabbelgetier, Einschmieren mit Kakerladen- und Madenschleim und allerlei Dreck, ein Sandkasten mit Aalschleim, Limbo mit Schafshoden und ein Grillspieß mit Kakerlaken und Mehlwürmern – ja da kommt doch Freude auf, nicht wahr? Sara und Aurelio schaffen es aber, von 11 möglichen Sternen insgesamt 6 zu erspielen. Danach wird erstmal gekotzt und dann gebadet.
Und schon am nächsten Morgen wird (während Patricia vor Aufregung das Wasser nicht mehr halten kann) verkündet, wer in die nächste Prüfung muss. Und wer ist es? Natürlich Sara! Spätestens hier empfindet der Zuschauer ein ganz starkes Déjà-vu. Tja, wie ist das denn nun gedacht? Soll Sara wirklich die neue Larissa werden? Einige sehen das schon so, ich aber sage euch: Eine Larissa Marolt ist zu einmalig, sie kann niemand kopieren, egal was passiert oder wieviele Prüfungen noch kommen. Sara ist Sara und Larissa ist Larissa. Bungd.
Wie wird es weitergehen?
Wieviele Prüfungen muss Sara machen?
Wird Walter durchhalten?
Wird Aurelio mit jemandem Sex haben, und wenn ja, mit wem?
Fragen über Fragen!
Nun, wir dürfen gespannt sein ….
.

Caesar hat gesagt…

Statement zum Tag 2:

Tja, was soll man davon halten? Während der Auftakt noch hoffnungsvoll begann, war das, was uns am 2. Tag geboten wurde, doch eher armselig und enttäuschend. Doch spätestens jetzt dürfte allen klar sein, dass eine Sara Kulka keine Larissa Marolt ist, und dass jeder Versuch, es ihr gleichzutun, sinnlos ist. Larissa hat doch im letzten Jahr so schön gesagt: „Ich habe Schmerzen, jeden Tag! Mein ganzer Körper ist blau! Aber eines würde mir nie einfallen, nämlich aufzugeben, bevor alles vorbei ist!!!“ – Genau das hat Sara aber bei ihrer zweiten Dschungelprüfung getan. Sie war kaum in der Höhle und hatte noch nichts versucht, da fing sie an zu weinen und brach mit dem bekannten Satz die Prüfung ab. Sie gab auf, bevor sie überhaupt richtig angefangen hatte. Dabei hätte ihr bei dieser Prüfung doch wirklich nicht viel passieren können. Und vorher hat sie noch so eine dicke Lippe riskiert. Aber wenn es drauf ankommt …. Naja. Dumm gelaufen. Vor allem auch dumm für die anderen, die deshalb nun nichts zu essen bekamen. Und was geschah später? Sara wurde wieder in die nächste Prüfung gewählt. Aber ich nehme mal an, die Zuschauer haben ihre Wahl abgegeben, bevor sie Sara in der zweiten Prüfung sahen. Jetzt sollte wirklich mal jemand anders drankommen. Ich betone nochmal: Eine Sara ist keine Larissa. Ich würde gerne mal Rebecca oder Jörn in einer Prüfung sehen. Auch von Tanja und Angelina sollte mal etwas mehr kommen.
Was war sonst noch? Mal überlegen …. Rebecca hat Baumharz auf dem Kopf ... Tanja erklärt Patricia, was ein Hashtag ist … Angelina flennt, weil ihr Freund nicht bei ihr ist … naja … besonders abendfüllend war das nicht. Mal sehen, was heute kommt.
Ach ja, und offen bleibt ja noch die Frage: Wie lange hält Walter wohl noch durch???
.

Caesar hat gesagt…

Statement zum Tag 3:

Der dritte Tag sah wieder etwas besser aus als der zweite. Sara musste ein weiteres Mal in die Dschungelprüfung und hat vorher mit Walter kräftig Schnappatmung geübt. Ob das hilft? Als Zuschauer ist man da skeptisch und denkt sich: Die packt es heute wieder nicht. Eine große Klappe ist eben nicht alles. Doch siehe da, diesmal hat sich Sara all ihren Mit zusammengenommen und die Prüfung bis zum Ende durchgezogen, obwohl das in diesem sich drehenden Riesen-Cocktailglas mit lauter lebenden Zutaten sicher nicht leicht war. Doch sie hat es gepackt: Von 11 Sternen hat sie 7 geholt, klasse! Da ist man natürlich hinterher ganz schön gerührt (und nicht geschüttelt!). Jetzt hat sie wohl verstanden, dass ein Dschungel kein Ponyhof ist.
Doch weil Abwechselung das halbe Leben ist, muss als nächstes Angelina in die Prüfung. Wie sie sich dabei schlagen wird, werden wir erleben. Sie kann sich vorher "brauchbare" Tips bei Sara holen.
Was war sonst noch? Ach ja – the incredible Walter Freiwald, dessen liebstes Hobby nun das Dschungeltelefon ist: Zuerst preist er sich selbst an wie beim Teleshopping, dann plaudert er ein paar Stunden aus dem Nähkästchen und erzählt Geschichten aus seinem Leben. Hat der Arme doch immer nur im Schatten des Giganten Harry Wijnfort gestanden, na so was! Und prompt war Walter daraufhin aus das Thema beim Gewäsch beim Tellerwaschen. Ob er als erster das Handtuch wirft oder hält er bis zum Ende durch? So ein paar Launen hat er ja schon: Er möchte Sonja und Daniel gerne durch den Rauch des Lagerfeuern eingehüllt sehen. Klar, wo die beiden doch immer sooooo fies lästern!
Dann setzte sich Rolfe auf seine Brille, die dadurch kaputtging. Erstaunlicherweise hat er dann aber ziemlich schnell eine Ersatz-Brille bekommen. Oder war das die von Walter? Oder von Maren, unserer Camp-Mutti?
Na, und unser Aurelio hat noch immer niemanden flachgelegt, ist das zu glauben? Er wird doch nicht etwa alt?
Also dann, liebe Dschungel-Fans: Wir freuen uns, zu sehen, wie es weitergeht! Ach ja, und falls jemand einen neuen Job für Walter hat, meldet euch! Er wird für alles dankbar sein. ;)
.

Caesar hat gesagt…

Statement zum Tag 4:

Am vierten Tag war einiges los. Zum einen gab es „Pimmel-Alarm“: Es passierte mal wieder etwas, was starke Erinnerungen an das Dschungelcamp vom letzten Jahr hervorrief: Eine älterer Herr holte sein Ding raus. Letztes Jahr war es Wutfried Glatzenpeter, jetzt ist es Walter Freipimmel. Und dann geht dem Armen auch noch das Klopapier aus, na so was! Die Nachricht vom heraushängenden Pillemann wurde dann im Camp so richtig breitgetreten, dank Rolfe, der die Szene mehrmals nachstellte, damit es auch wirklich jede und jeder im Camp verstehen konnte. Sara träumte schon davon, und sie und Patricia machten noch in derselben Nacht einen Song daraus (der „Pillemann-Song“, exklusiv bei „Ich bin ein Star, ich hol ihn gleich raus!“).
Und wir dachten alle, es wäre Aurelio, der mit Vögeln anfängt, und nun ist es Walter – auch wenn es sich bei ihm nur auf das Imitieren von Vogelstimmen beschränkt, wodurch aber dennoch Aurelio sichtlich genervt war.
Zum anderen ging es „Atemlos durch den Schacht“ (ohne Helene Fischer). So hieß nämlich die Dschungel-Prüfung mit Angelina Heger. Da kann man doch wirklich nur den Hut ziehen, wie cool und mit welchem Mut und Humor Angelina diese Prüfung durchzog, und von 11 Sternen holte sie 10. Applaus! Wahrscheinlich hat ihr Kissen mit ihrem Freund und ihren beiden Möpsen (damit meine ich Hunde!) ihr die nötige Kraft gegeben.
Mit Möpsen (aber ihren eigenen!) diente dann natürlich auch mal wieder Tanja Tittenbitch, die zusammen mit dem sch(l)önen Jörn auf Schatzsuche musste. Wie sie dann den Jörn mit verbundenen Augen in dem Glauben ließ, er springe über tiefe Gräben und sei von riesigen Schlangen umgeben, war wirklich schon Oscar-reif. Und er hat alles geglaubt. Tanja wird sicher mal eine gute Schauspielerin (fragt sich nur, in welcher Art von Filmen …. ). Doch nachdem die Schatztruhe erfolgreich ergattert und geöffnet worden war, also kurz vor dem Ziel, wurde die darin enthaltene Frage leider falsch beantwortet – wodurch der Schatz verloren war. Aber macht Euch nichts draus, liebe Camper, und falls es Euch tröstet: Ich hätte auch die falsche Antwort gegeben, ganz ehrlich.
Dann die Verkündung, wer in die nächste Dschungelprüfung muss: Jörn und Walter. In den „Gasthof zur Goldenen Palme“, ein Restaurant, das sicher seine 11 Sterne wert ist. Was es da wohl zu essen gibt???
Wir werden es erleben! Es bleibt spannend!
.

Caesar hat gesagt…

Statement zu Tag 5:

Am 5. Tag dauerte die Sendung länger, denn es gab auch viel mehr zu sehen (und zu hören)! Zunächst eine ganze Menge intime Geständnisse im Camp: Sara hat früher als Stripperin gearbeitet (wundert mich jetzt nicht), Aurelio als Stripper (wundert mich auch nicht), und Patricia hatte als 18-jährige bereits Affären mit Männern über 60 (das ist psychologisch sehr interessant, Stichwort: Vater-Ersatz). Den Vogel schoss natürlich wieder Walter Freiwald ab, der ganz besonders hoch hinaus will und sich sogar schonmal als Bundespräsident beworben hat, aber vom Volk nicht ausreichend gewürdigt wurde. Jetzt sieht er sich bereits als Dschungel-König. Doch ob ihn die Zuschauer entsprechend würdigen werden …. ?
Ein ausführliches Gesprächsthema waren dann noch die Brüste von Patricia, von denen ausgerechnet die selber gut bestückte Tanja ihre Finger nicht lassen konnte. Ob auch mal jemand an Tanjas Brüste gehen wird? (Für gewisse Gedanken und Phantasien hier muss ich mich entschuldigen, aber wenn solche Dinge im Camp zu sehen sind, ist einem weiterführenden Kopfkino natürlich Tür und Tor geöffnet, nicht wahr?)
Das Toilettenproblem des Tages hatte diesmal Rolfe (Aus-)Scheider, der sich im Camp lauthals darüber echauffierte, dass jemand das ganze Klo volluriniert hatte. Hinterher stellte sich jedoch heraus, dass er es selber war! Tja, ohne Brille kann man eben nicht zielen und noch nicht einmal sehen, dass man danebenpieselt.
Dann die Dschungelprüfung mit Frodo und Gollum, alias Jörn und Walter: Was wurde ihnen da aber auch für ein Gourmet … äh quatsch … Kotzmenü serviert. Da waren 5 Sterne wirklich schon eine reife Leistung, und dass keiner gekotzt hat, schon ein Wunder! Hut ab! Allein der Hauptgang sah aus wie der Inhalt des Dschungelklos. Und dann auch noch einen Penis in den Mund nehmen und Sperma schlucken, das kennt man ja sonst nur aus der Porno-Branche (Grüße an Melanie Müller!).
Was war noch? Angelina wird zur Heulsuse. Hoffentlich wirft sie nicht vorzeitig das Handtuch, wo sie sich doch in ihrer Prüfung so cool und tapfer geschlagen hat.
Und dann noch die Schatzsuche und das Ratespiel dazu: Wer ist der Fleißigste im Camp? Wer der Bekannteste? Wer der Attraktivste? – Komischerweise sah sich Walter überall an erster Stelle, aber das war er dann wohl doch nicht immer. Die Krönung war dann die in der Kiste enthaltene Frage und Aurelios Kommentar dazu: „Zwei Frauen pro Tag sind für einen Italiener das Minimum!“ Genau, man muss nur dran glauben, dann geht das schon.
So, und als nächstes müssen Walter und Tanja in die Dschungelprüfung, also Bundespräsident in spe Alter Freigeist und Labertasche Tittenbitch. Na das kann ja was werden. Ich freu mich drauf!
.

Caesar hat gesagt…

Statement zu Tag 6:

Mein Gott Walter, alter Falter! Langsam wird er aber echt zum Dschungel-Ekel. Nur meckern, motzen, lästern und andere beschimpfen! Was hat ihm denn die Maren getan? Ist er einfach nur neidisch, weil sie bekannter ist als er? Ich wusste schon vor 20 Jahren, wer Maren Gilzer ist, während Walter mir bis vor ca. 6 Jahren noch völlig unbekannt war. Walter Freiwald habe ich erstmalig kennengelernt durch die Verarschen, die sowohl Oliver Kalkofe als auch „Switch“ über ihn gemacht haben. Und das sagt ja wohl alles, gell?
Und nach 6 Tagen ist schon zu sehen, wie sehr den Campern der Nahrungsmangel und die ewig gleichen Reis-und-Bohnen-Aktionen auf das Gemüt schlagen. Angelina hat es ja deutlich gesagt. Die Kleine kriegt es nicht mehr runter und möchte gerne mal Schokolade. Und sie und Tanja weinen am Abend mal eine Runde gemeinsam, weil ihre Mütter nicht da sind. Aber in Wirklichkeit sind sie ja doch da, die gucken nämlich fleißig zu!
Dann die Dschungelprüfung mit Walter und Tanja: „Am schlauchenden Band“. Mein Tipp: Sonja sollte besser nicht versuchen, holländisch zu sprechen oder den seligen Rudi Carrell zu imitieren – das war nur peinlich. Dann kamen Walter und Tanja in kleine Kisten und wurden mit allerlei Getier überschüttet, und mussten sich dann die Sachen auf dem vorbeifahrenden Laufband merken. Während Walter dabei nur stumm vor sich hin glotzte (er hatte ja 4 OP´s !!!), schlabberte Tanja in einer Tour ohne Luft zu holen. Aber sie konnten beide nicht alle Gegenstände aufzählen. Und dann flirtet Dr. Bob mit Tanja, und Tanja kurz darauf mit Daniel, der ja angeblich so schöne blaue Augen hat (die aber in Wirklichkeit GRÜN wie der Dschungel sind!). Ist Tanja etwa verliebt in Daniel? - Wie auch immer, im Tittenschwingen und Dauerlabern ist Tanja unbestrittene Meisterin, das ist schonmal klar, weissduwasichmein?
Was war noch? Aurelio hängt nur rum, Rebecca hat auch noch nichts gemacht und bei Benjamin hab ich noch gar nicht gemerkt, dass er überhaupt im Camp ist. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist das Dschungelcamp diesmal eher flau.
Es fehlt einfach etwas. Etwas oder jemand mit dem Naturell einer Larissa Marolt. Aber das kann keiner der diesjährigen Camper erreichen, so viel steht fest. Naja, warten wir dennoch ab, wie es weitergeht!
.

Caesar hat gesagt…

Statement zu Tag 7:
Und es dreht sich mal wieder (fast) alles um Walter Freiwilli, den ehemaligen RTL-Programmdirektor und zukünftigen Bundespräsidenten. Schon wieder musste er in eine Dschungelprüfung, diesmal in „Teufels Küche“. Doch leider hat er dabei nur einen Stern holen können. Wenn er insgesamt schneller gewesen wäre, dann wären mehr Sterne möglich gewesen. Aber er hatte ja nur sieben Minuten und, mein Gott nochmal, er ist ein alter Mann, bei dem nicht mehr alles so funktioniert und der schon vier Venen-OP´s hatte, ja da muss man doch Verständnis für haben, Mensch!!! Immerhin ein Stern steht für eine Mahlzeit – die der Held dann auch gleich völlig uneigennützig für sich selbst beansprucht, während seine Mitcamper nur dumm aus der Wäsche gucken.
Unsere kleine Prinzessin auf der Erbse, alias Angelina (oder wie sie auf Facebook inzwischen genannt wird: „Nörgelina“) jammert inzwischen immer mehr und isst auch nichts mehr, weil ihr ja angeblich nichts schmeckt. Dabei kommt sie dem Zuschauer mehr und mehr wie ein Kleinkind vor, nach dem Motto: „Wo ist meine Mama?!? Ich will Schokolade!!! Buuuhuuuuu!“ – Und während des Essens sagte sie noch: „Der Reis schmeckt wie Kotze!“, was natürlich sehr appetitanregend für die anderen ist. Nein, da hätte doch jeder Dschungelcamper lieber ein anständiges deutsches Essen: Ein ordentliches Jägerschnitzel mit Pommes, ein großes Bier und hinterher einen großen Schokoladenpudding! Tja, aber das gibt’s leider nicht, Pech gehabt!
Und jetzt wollte ich noch schreiben: „Wer weiß, wie lange Angelina (auf deutsch: kleiner Engel) noch durchhalten wird!“ …. Aber (Achtung Spoiler!) seit heute Mittag ist diese Frage ja schon beantwortet.
Für reichlich Tränenfluten hat auch Rolfi gesorgt, als er vom Ableben seiner Eltern berichtete und gleich von zwei Mädels getröstet werden musste, wobei man sich schon fragte, wer denn da nun wen getröstet hat. Ach je, war das schnulzig!
Dann mussten Angelina und Patricia auf Schatzsuche und dafür in einen versifften braunen Tümpel, von dem Angelina hinterher nur sagte: „Wir haben in Scheiße gebadet!“. Dafür haben sie aber auch die Schatztruhe ergattert, das Rätsel gelöst und den Inhalt der Truhe für sich gewinnen können: Eine Flasche GIN !!! Den hatten einige nach sieben Tagen im Camp sicher auch bitter nötig (hätte ich in diesem Camp sicher auch, schon allein um meine Mitcamper ertragen zu können!). In diesem Zusammenhang wieder ein tolles Statement von Sara Kulka: „Ich bin Alkoholikerin!“ Na dann Prost!
Naja, und als nächstes müssen Walter (mal wieder, wer hätte das gedacht!) und Angelina in die Dschungelprüfung, und alle anderen dürfen zuschauen. Das kann ja was geben. Wir sind gespannt!
Übrigens, ich persönlich würde gerne mal sehen, wie Sonja und Daniel so richtig verarscht werden, hihihi …
.

Caesar hat gesagt…

Statement zu Tag 8:

Tag 8 im australischen Regenwald, der seinem Namen zur Zeit alle Ehre macht: Nun wurde das Camp erstmals dezimiert. Zwei Personen gingen. Die eine freiwillig, die andere würde von den Zuschauern quasi rausgewählt. Doch der Reihe nach:
Zuerst mussten Walter (mal wieder!) und Angelina (der es miserabel ging!) in die Dschungelprüfung. Diesmal „Schlimm´s Märchen“ in einem aufgebauten Märchenpark mit mehreren Stationen, und alle anderen durften zusehen. Zum Zwecke dieser Prüfung mussten die Märchen aber umgeschrieben werden. Ob Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Hänsel und Gretel, Frau Holle oder der Froschkönig – alles war dschungel – bzw. ekelmäßig abgeändert. Walter und Angelina schlugen sich durch und holten vier Sterne. Und nachdem alles überstanden war, ließ der kleine Engel (Angelina) die Bombe platzen und verkündete lauthals den Satz: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ …. Sie konnte eben nicht mehr, hatte physisch und psychisch keine Kraft mehr. Aber Hut ab dafür, dass sie trotz dieses Entschlusses, der schon vorher gefasst war, diese Dschungelprüfung noch gemacht hat. Für die anderen kam das nicht mehr so überraschend und sie hatten auch Verständnis.
Und so verließ Angelina kurz darauf das Camp. Da waren´s nur noch 10. Jetzt ist sie wieder bei ihrer Mami und ißt Schokolade.
Am Nachmittag dieses Tages mussten Tanja und Benjamin dann noch auf Schatzsuche, und da hatten sie es mit viel Wasser zu tun: Tanja in der Wanne, Benni in der Hose (nein, nicht was Sie denken!). Und der Erfolg war sicher: Sie brachten die Schatztruhe, beantworteten die Frage richtig und – erhielten als Belohnung die unwiderstehlichen Knick-Up-Gegse !!!!
Worauf die Zuschauer aber sicher gerne verzichtet hätten, waren die neuen Nacktaufnahmen von Walter. Sich das anzusehen, ist schon eine extreme Dschungelprüfung für die Zuschauer, die danach erst mal eine Stunde gegen die Wand rennen müssen, um diese Bilder wieder aus ihrem Kopf rauszukriegen. Und dann legt sich Walter auch noch mit Maren an, die ihm dann schließlich androht, ihm mal kräftig in die Eier zu treten. Ich denke, das dürfte noch spannend werden mit den beiden! ;)
Den besten Satz brachte aber mal wieder Sara: „Das Leben ist härter als der Schwanz eines Pornodarstellers!“ – Kennst du dich da so gut aus, Sara???
Dann kam die Verkündung, wer das Camp verlassen muss, weil er/sie die wenigstens Anrufe bekommen hatte. Es war diesmal Patricia, die Tochter des Puppenspielers von Mexiko. Da sag ich nur: Hasta la vista! Adios!
Und da waren´s nur noch 9 ….
Wen wird es wohl heute erwischen? Wir dürfen gespannt sein!
.

Caesar hat gesagt…

Statement zu Tag 9:

Nun konnten wir auch den Auszug von Patricia Blanco sehen. Erst war sie traurig darüber, dass sie das Camp verlassen musste, doch das änderte sich schlagartig, als ihre Mutter sie im Versace-Hotel mit Champagner und Sushi empfing.
Im Camp derweil dachte man, es würde noch echt spannend werden zwischen Walter und Maren, doch Pustekuchen: Die beiden versöhnten sich wieder. Dafür drückte Walter nun gewalterig auf die Tränendrüsen: Wie sehr er doch seine liebe Frau vermisst, und was er doch für eine schlechte Kindheit hatte, u.s.w. …. Ob ihm das aber hilft, Dschungelkönig zu werden?
Auch sonst ist die Stimmung im verregneten Camp eher schlecht. Rolfe will nicht im nassen Bett schlafen und droht an, zu gehen – was er dann aber doch nicht tut. Sara hätte fast den Satz gesagt, aber nur, um die anderen zu verarschen. Und Aurelio bezeichnet sich selbst als den Leitwolf. Naja, er kommt aber eher wie ein Leithammel rüber. Gut waren aber mal wieder Sara´s Sprüche: „Das ist hier kein Pillefax, das ist Hardcore!“, und: „Die Zuschauer, die nur vorm Fernseher sitzen und Chips essen, können sich nicht vorstellen, wie das hier drin ist.“ – Ja, das kann schon sein, dachte ich, während ich vorm Fernseher saß und Chips aß.
Dann kam die nächste Dschungelprüfung und zwei Leute mussten ran, die bis jetzt noch nicht dran waren, nämlich Benjamin und Maren. Und diese Prüfung war wie gemacht für Maren, sie hieß nämlich „Das Unglücksrad“ (hahaha!). Bedauerlicherweise stellte sich dabei heraus, dass die Buchenstabenfee Maren gar nicht gut buchstabieren konnte. Sie musste ja nur Buchstaben umdrehen, und auch das ist ja schon so lange her … naja, es waren jedenfalls nur zwei Sterne zu holen.
Wirklich peinlich wurde dann aber die Schatzsuche am Abend, zu der Aurelio und Sara mussten. Sie mussten dafür in das Erdloch, in dem im letzten Jahr schon Larissa und Gabby waren, und dort jede halbe Stunde die Zeiger der Uhr zurückdrehen und eventuell auftauchende Ratten verscheuchen, dafür aber Käse und Rotwein genießen und für den Rest des Camps noch eine Überraschung mitbringen. Doch während Larissa und Gabby das im letzten Jahr toll gemeistert und durchgezogen haben, hatte Sara jetzt Schiss (vor den Ratten, oder was?) oder auch keinen Bock, jedenfalls wollte sie es nicht machen. Aurelio hätte ihr eigentlich in den Hintern treten sollen, doch zeigte er vollstes Verständnis für sie und war ebenfalls nicht bereit, die Aufgabe zu erfüllen. Sie gaben beide am Anfang auf, ohne es überhaupt versucht zu haben. Unfassbar! Dabei haben wir ganz am Anfang noch Aurelio für einen echt starken Mann gehalten und Sara für eine Powerfrau, doch was sind die zwei in Wahrheit für Weicheier! Eine einzige Enttäuschung! Es ist in diesem Jahr ein einziges Loser-Camp. Da fehlt einfach jemand wie Larissa, das wird immer deutlicher.
Dann kam die Verkündung, wer gehen muss. Bisher gingen nur Girls, doch diesmal Boyce. Benjamin Boyce.
Wer wird als nächstes rausgewählt? Wenn es Sara oder Aurelio werden, würde mich das jetzt gar nicht mehr wundern.
.

Caesar hat gesagt…

Statement zu den Tagen 10 und 11:

Tja, nun ist Sara Kulka auch raus. Sie hätte wohl doch bei der Schatzsuche nicht kneifen sollen, das hat sie endgültig ins Abseits gekickt. Und ich sage es noch einmal: Eine Sara ist keine Larissa, und jeder Versuch, letztere zu kopieren, ist zum Scheitern verurteilt.
Vorgestern erlebten wir endlich mal Rebecca in einer Dschungelprüfung, doch leider konnte sie nur einen Stern holen und war selber darüber am meisten enttäuscht. Durch ihre offene, ehrliche Art danach und was sie so sagte, dadurch hat sie aber – jedenfalls bei mir – noch Pluspunkte holen können.
Gestern war Rolfe in der Prüfung und hat es auf seine eigene humorvolle Art super gemacht (das war übrigens die Prüfung, die Sara am zweiten Tag nicht gemacht hat): 5 von 7 Sternen, Glückwunsch!
Und sonst? Walter drückt auf die Tränendrüsen, Aurelio hat keine Kraft mehr und Tanja hat zwar den zur Zeit größten Unterhaltungsfaktor, aber auch den größten Nerv-Faktor. Meine Favoriten für die Krone sind zur Zeit entweder Mutti Maren oder der schöne Jörn.
Oder rockt am Ende doch noch Rebecca das Ding?
.

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis:

Wer einen Kommentar schreibt, muss einen Namen und eine URL oder Email-Adresse angeben.

Anonyme Kommentare werden hier NICHT mehr veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------