Montag, 29. Februar 2016

Und wieder ist einer gegangen ...

Nun ist schon wieder jemand gegangen, der ein Wegbegleiter meiner Kindheit und Jugend war – und nicht nur meiner. Peter Lustig hat mit seiner sympathischen und humorvollen Art den Kindern die Welt erklärt. Er war Tüftler, Erfinder und Naturfreund, mit Latzhose und Nickelbrille und seinem berühmten Bauwagen. Er wird uns immer unvergessen bleiben.


Wenn ich mir überlege, wie viele Menschen, die ich als Kind regelmäßig im Fernsehen sah, heute nicht mehr unter uns weilen … kaum zu glauben. Aber so ist der Lauf des Lebens. Der Tod gehört nunmal zum Leben dazu, und irgendwann erwischt es jeden, früher oder später. Alles, was lebt, muss sterben. Aber nichts, was stirbt, ist weg. Es ändert nur seine Erscheinungsform. Klingt komisch, ist aber so.

Tja, und sonst gibt es bei mir zur Zeit nichts Neues zu berichten. Ich muss auch der Ehrlichkeit halber sagen, dass mir zur Zeit auch ein wenig die Motivation für neue Berichte fehlt, was vor allem daran liegt, dass mir im Moment einfach alles zuwider ist. Die schrecklichen Dinge, die ständig in Deutschland und der Welt passieren, schlagen mir auf´s Gemüt. Irgendwann mag man sich gar nicht mehr mit all diesem Elend beschäftigen.

Da hilft nur eines, was auch Peter Lustig am Ende jeder seiner Sendungen empfohlen hat:

Abschalten!


*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis:

Wer einen Kommentar schreibt, muss einen Namen und eine URL oder Email-Adresse angeben.

Anonyme Kommentare werden hier NICHT mehr veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------